Frühgeborene und Babys mit einer auffälligen oder verzögerten Bewegungsentwicklung

 

Frühgeborene Babys, Babys, Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene mit:

 

Neurologischen Bewegungsstörungen wie z.b. Cerebralparesen (Hemiparese, Tetraparese, Ataxie, Dystone Bewegunsstörung) oder Schädel-Hirntraumata

Neuromuskuläre Erkrankungen (Spinale Muskelatrophie, Muskeldystrophie), Plexusparesen,

Hypotonie (z.b. bei Morbus Down)

Fehlbildungen und Fehlstellungen an Gelenken und Wirbelsäule (Spina bifida, Skoliose, Fußfehlstellungen wie Klumpfüße, Sichelfüße.....)

Atemwegsstörungen

Vor und nach orthopädischen Operationen und chirurgischen Eingriffen

Motorische Ungeschicklichkeit, Haltungsmangel

Psychiatrisch-psychosomatische Erkrankungen (Essstörungen, Kopfschmerzen)